Schneller zu sinkenden Emissionen

Mit dem Countdown alle Hebel in Bewegung setzen

Text: Felix Bürkle, 03.03.2021

Wie kann es gelingen, dass die Lösung der Klimakrise nicht immer wieder von der Tagesordnung rutscht und dass mehr Dynamik ins Geschehen kommt? Indem alle Hebel in Bewegung gesetzt werden – und genau das hat sich die Initiative Countdown mit ihrem zuversichtlichen Slogan „We can change climate change“ vorgenommen

Ausgerufen wurde Countdown von der Nonprofit-Organisation TED, deren Ziel es ist, Anliegen und Ideen weltweit zugänglich zu machen. Populär wurden sie durch ihre Konferenzen, bei denen prinzipiell jede und jeder in weniger als 18 Minuten ein Thema vorstellen kann.

Tausende aufgezeichneter Talks von diesen live gestreamten Konferenzen zu wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Themen, Design und Entertainment sind in vielen Sprachen auf ihrer Videoplattform abrufbar. Das gilt auch für die Auftaktveranstaltung des Countdown-Projekts, den Global Launch im Oktober 2020 – TEDs erste kostenlos zugängliche Konferenz.

Rund 50 Speaker und Presenter erklärten, erzählten und appellierten dort, riefen auf ihre Art zur dringend nötigen Halbierung der Treibhausgas-Emissionen bis 2030 auf – für eine sicherere, sauberere und fairere Welt, wie es in der Event-Ankündigung heißt.

Mit kurzen Talks vertreten waren prominente Figuren der Klimabewegung wie Al Gore, Prinz William, Jane Fonda, Ursula von der Leyen, Papst Franziskus, Olafur Eliasson oder António Guterres. Das Ganze wurde abgerundet durch Erklärfilme, Lesungen und Auftritte von Künstlern wie etwa Prince Royce. Dazu kamen über 600 lokale TEDx Countdown-Events in aller Welt.

Informationen: Deshalb leidet unser Klimasystem.

Wieso erwärmt sich die Erde? Wo geht dieses ganze CO2 hin? Was heißt eigentlich klimaneutral, und warum ist das 1,5-Grad-Ziel so bedeutsam? So banal diese Fragen klingen, so wichtig ist es, dass wir alle verstehen, was gerade geschieht und worauf es hinausläuft. Kurz und knackig zeigen dies die Animationen im Countdown-Programm – mit Transkripten und Untertiteln in den meistverbreiteten Sprachen. Perfekt zum Weiterleiten und Verbreiten.

Was heißt eigentlich klimaneutral?

Wo geht dieses CO2 hin?

Ideen: Das Problem lässt sich lösen.

Die Zementindustrie ist einer der größten CO2-Verursacher. Alternativen zur herkömmlichen Zementherstellung werden bereits erforscht und erprobt, wie auch Project Drawdown – ein Partner der Countdown-Initiative, festgestellt hat. Im großen Maßstab umgesetzt, hätten sie einen enormen Effekt aufs Klima. Ein faszinierendes Verfahren, das offenbar skalierbar wäre, stellte beim Global Launch der CEO von Solidia Technologies vor: Zement, der sogar CO2 bindet!

Apropos Betonwüste: Städte sind wegen ihrer Bauweise und Bevölkerungsdichte einerseits wesentliche Verursacher des Klimawandels, andererseits extrem anfällig für dessen Folgen – weshalb es sich besonders lohnt, dort anzusetzen. Das wird beim Countdown-Event mit gleich drei Beiträgen zum Thema deutlich.

Die Umwelt- und Datenwissenschaftlerin Angel Hsu macht sich stark für Projekte, die allen Stadtbewohnern, nicht nur den gut situierten, gerecht werden. Der Human-Smart-City -Pionier Carlos Moreno erläutert die „15 minute city“, in der sich die alltäglichen Besorgungen jedes Stadtbewohners in unmittelbarer Nähe  erledigen lassen. Dezentralisierung, Mehrfachnutzung von Gebäuden, Radwege und neue Nachbarschaftsservices: Das klingt verlockend, und laut Moreno hat beispielsweise die Bürgermeisterin von Paris schon einiges davon auf den Weg gebracht. Eine auspufffreie Zukunft ermöglicht uns laut der international tätigen Expertin für saubere Mobilität, Monica Araya, und dieser Trend gehe von den Städten aus. Für die gesamte Weltbevölkerung, nicht nur die städtische, relevant und bereits vielfach praktiziert: Wege zu einer klimafreundlichen Ernährung der Weltbevölkerung, wie sie in der Animation „Can we create the perfect farm?“ vorgestellt werden.

Inspiration: Daran können wir uns ein Beispiel nehmen.

Bäume sind ein wiederkehrendes Motiv in den Videos vom Countdown Global Launch: Auf einer Autofahrt kam der Bürgermeisterin von Freetown in Sierra Leone, Yvonne Aki-Sawyerr, eine Erkenntnis. Denn beim Verlust unserer Wälder geht es nicht nur um den Verlust von ein paar schattigen Plätzen, sagt sie. Es geht um den Verlust unserer Lebensfähigkeit. Und nun lässt sie bis zum Ende ihrer Amtszeit in zwei Jahren eine Million Bäume pflanzen.

Auch die Klima- und Genderaktivistin Ernestine Leikeki Sevidzem hat mit ihrer Organisation 86.000 Bäume gepflanzt, um den Kilum-Ijim Forest in Kamerun zu regenerieren. Aber das allein reicht nicht, sagt sie. „Wir müssen wir eine ‘Generation Wald‘ heranziehen, die im Einklang mit der Natur lebt und gedeiht.“ Die preisgekrönte Schriftstellerin Elif Shafak schließlich versetzt sich in einen Baum hinein – „If trees could speak“ – und illustriert damit die einende Kraft von Geschichten .

Die TEDx-Initiative Countdown vernetzt Akteure und Ansätze zur Lösung der Klimakrise.

Es ist Zeit zu handeln. Jetzt und für jede*n.

Der schwedische Wissenschaftler Johan Rockström, bekannt für seine Forschung zu den Belastungsgrenzen des Planeten, warnte beim Global Launch eindringlich vor dem planetaren Notfall, der eintreten wird, wenn wir weiter Prozesse in Gang setzen, für die es keinen Aus-Knopf gibt.

Wer ein Hirn besitzt, kann etwas dagegen tun – so heißt es auf einem Countdown-Plakat. Unternehmen, Investoren, Sportorganisationen, Universitäten und Städte sind eingeladen, sich bei passenden Organisationen einzubringen; Einzelpersonen empfiehlt die Initiative, sich bei Count Us In auf einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu verpflichten oder ein Klimagespräch zu veranstalten. Dahinter steckt die Idee, die Klimathematik dauerhaft im allgemeinen Bewusstsein zu verankern, indem regelmäßig darüber gesprochen wird. Tipps, Tools und thematische Impulse für diesen persönlichen oder virtuellen Austausch in kleinen Gruppen stellt Countdown bereit

Perspektiven: So geht es weiter.

Im Oktober 2021 ist ein Countdown-Gipfel in Edinburgh geplant, abermals begleitet von Hunderten lokalen Events in der ganzen Welt, bei dem Countdown eine Blaupause für die CO2-neutrale Zukunft vorstellen will. Wir sind gespannt …

Diesen Artikel teilen

Open Source Saatgut

, , , , Wie es wieder Allgemeingut werden soll.

Genmanipuliertes Saatgut macht wenige reich und viele hungrig. Um die Ernährungssicherheit zu gewährleisten, soll es nun wieder Allgemeingut werden.

eKitaMarburgSolarfassaden© Eibe Sönnecken, opus Architekten BDA

Solarfassaden

, , , , Die aufrechte Alternative

Ein neuer Ansatz bei der Installation von PV-Analgen sieht ihre Integration in Fassaden vor. Diese liefern saubere Energie und eine futuristische Ästhetik.

Net Zero Homes

, , , , Der Weg zum CO2-neutralen Eigenheim

Wie sieht Emissions-Reduktion beim Betrieb und der gesamten Bautätigkeit eines Gebäudes aus? SONNENALLEE zeigt spannende Ausblicke des grauen Energie-Sektors für eine klimafreundliche Zukunft.

Die Faszination der kleinen Schritte, die schon so oft Großes bewegt haben – das ist der Kern von „Sonnenallee“. Etwas unternehmen gegen Klimawandel und Erderwärmung. Den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt hinterlassen. Neu denken, mutig sein, Ideen haben und sie umsetzen. Sonnenallee erzählt die Geschichten hinter diesen Menschen. Weil wir finden, dass fürs Abwarten keine Zeit mehr ist.

© 2020 SMA Solar Technology AG.